Internetseite von Jörg Zink
Die Internetseite von Jörg Zink

Das Geschenk eines jeden Tages

Ein Gedanke für heute, 20. Juli

Glaube hat bei Jesus immer damit zu tun, dass ein Mensch mit einer wirkenden Macht rechnet, wo andere sie nicht erwarten. Glaube rechnet mit einem Wunder, das in die augenblickliche Situation eingreift.

Glaube ist eine Erwartung. Glaube ist kein Besitz, sodass einer sagen könnte: Ich habe Glauben!, oder gar: Ich habe einen großen, einen starken Glauben! Der Glaube ist auch keine Eigenschaft, sodass einer sagen könnte: Ich bin ein gläubiger Mensch. Glaube ist der Sprung, den ein Mensch wagt, obwohl er Furcht hat zu springen.

Erfahrung mit Gott, S. 118 f.

zum Text von vorgestern >>zum Text von gestern >>

18. Juli

Was geschieht denn mit mir, wenn ich bete?

Ich breite die Arme aus und mache mich weit. Ich trete aus mir heraus, nehme die Schicksale, die Mühen und die Leiden auf, die um mich her getragen und erlitten werden, und bringe sie vor Gott.

Und ich mache mich zu einer anderen Stunde so klein an Raum, wie ich wirklich bin, und lasse alles los, was außen geschieht. Ich halte Gott mein Leben hin mit der Bitte, er möge mir beistehen. Ich halte ihm mein krankes Ich hin und erbitte mir, er möge es berühren. Ich halte ihm alle meine Erfahrungen hin und bitte ihn um Kraft. Ich halte ihm meine unruhigen, flackernden Gedanken hin und bitte ihn, er möge sie ordnen.

Ich ruhe in der Wahrheit, die Gott ist. Ich denke nicht über mich selbst nach, sondern über den nahen und heiligen Gott. Ich senke meine Wurzeln in den festen Grund, der er ist. Ich vertraue darauf, dass etwas in mir wächst, dass Wahrheit in mich einkehrt, dass neue Anfänge gelingen. Dass ein Ziel sichtbar wird.

Das Vaterunser, S. 8

19. Juli

Horchen und anwesend sein, horchen und antworten, damit beginnt alles Gebet. Unser Gebet besteht also nicht in dem Bemühen, Gott zu erreichen, sondern darin, unsere Sinne, unsere Augen und Ohren zu öffnen, bis uns die Tatsache aufgeht, dass wir immer schon, ehe wir mit unserem Bemühen einen Anfang machen, bei ihm und in ihm sind.

Das Vaterunser, S. 22

Cover, Jörg Zink - Das Geschenk eines jeden Tages

Das Geschenk eines jeden Tages

Ein Jahresbegleiter

Innehalten und Nachdenken an jedem Tag des Jahres
mehr »

Die Einsicht, dass jeder Tag geschenktes Leben bedeutet, geht in der Hektik unseres Alltags leicht verloren. Mit einem Text für jeden Tag lädt dieser Jahresbegleiter ein, zur Ruhe zu kommen, Wesentliches zu bedenken und dann mit neuer Offenheit all dem zu begegnen, was der Tag uns schenkt.

Vergriffene neu bearbeitete und gestaltete Ausgabe 2015
des von Alexandra Reiter und Hildegunde Wöller
erstmals 2005 herausgegebenen Titels
Gebunden, 329 Seiten, 13 x 16,5 cm

Antiquarisch evtl. erhältlichamazon-logoZVAB-logo