Internetseite von Jörg Zink
Die Internetseite von Jörg Zink

Das Geschenk eines jeden Tages

Ein Gedanke für heute, 30. März

In den Jahren unseres Lebens ändert sich die Richtung, in die wir sehen.

Als junge Menschen schauen wir vorwärts, bis zum vierzigsten, vielleicht bis zum sechzigsten Jahr, und leben in der Illusion unendlicher Lebenszeit. Der Gedanke an den Tod erfüllt uns mit Panik und wir versuchen, die Zeit auszunützen bis zum Rand, und das heißt oft genug, sie vollzustopfen mit leeren Dingen.

Als alte Menschen schauen wir rückwärts und stellen fest, dass wir in dieser Richtung der Gelassenheit und der Wahrheit begegnen. Wir schauen zurück und fragen: Was hat sich gelohnt? Was war nötig an Angst, Ungeduld, Mühe und Illusionen? So lernen wir, langsam, die Dankbarkeit.

Und wenn wir dann den Blick dem Tod wieder zuwenden, hat er ein freundlicheres Gesicht.

Was kommt nach dem Leben?, S. 32

zum Text von vorgestern >>zum Text von gestern >>

28. März

Wer heute sieht, wie die lebendige Schöpfung leidet, wie unsere Lebensordnung ein fressendes Ungeheuer ist, das alles Leben verschlingt, steht in Gefahr, kein Licht mehr zu sehen.

Und doch: Wir müssen Gott schauen, wenn wir leben wollen. Nur wenn uns gelingt, Hass, Angst und Verzweiflung abzulegen, bleibt uns die Kraft zu lieben – wenn auch mit einem klagenden Herzen.

Aber vielleicht ist diese Klage, die an die Stelle des Hasses tritt, ein Ausdruck des reinen Herzens.

Denn klagen kann auch ein Herz, das Gott schaut. Es wird die leidenden Menschen schauen und zugleich den leidenden Gott. Es soll sich nicht einschüchtern lassen, nicht verängstigen, aber es darf klagen: mit Gott zusammen und im Namen Gottes.

„In der Welt habt ihr Angst“, sagt Jesus. „Die Angst hindert euch, Gott zu schauen. Aber lasst euch den Mut nicht nehmen. Ich habe überwunden, was euch Angst macht.“

Lass dein Herz atmen, S. 34

29. März

Glaube ist die Festigkeit, mit der ich zu anderen stehe, die Aufmerksamkeit, mit der ich auf meinen Weg achte, die Sorgfalt, mit der ich mein Ziel ansteuere. Glaube ist die Bejahung der Wirklichkeit, in der ich stehen und handeln soll, der Bestimmung, die mir gesetzt ist, des Auftrags, den Gott mir mitgegeben hat, auch der Zeit, in der ich zu leben habe.

Das christliche Bekenntnis, S. 95

Cover, Jörg Zink - Das Geschenk eines jeden Tages

Das Geschenk eines jeden Tages

Ein Jahresbegleiter

Innehalten und Nachdenken an jedem Tag des Jahres
mehr »

Die Einsicht, dass jeder Tag geschenktes Leben bedeutet, geht in der Hektik unseres Alltags leicht verloren. Mit einem Text für jeden Tag lädt dieser Jahresbegleiter ein, zur Ruhe zu kommen, Wesentliches zu bedenken und dann mit neuer Offenheit all dem zu begegnen, was der Tag uns schenkt.

Neu bearbeitete und gestaltete Ausgabe 2015
des von Alexandra Reiter und Hildegunde Wöller
erstmals 2005 herausgegebenen Titels
Gebunden, 329 Seiten, 13,0 x 16,5 cm

Ansehen beiamazon-logothalia.de-logoherder.de-logo