Internetseite von Jörg Zink
Die Internetseite von Jörg Zink

Das Geschenk eines jeden Tages

Ein Gedanke für heute, 22. Oktober

Gott, du hast alles geschaffen,
was lebt und blüht auf dieser Erde.
Wir aber sind blind für ihre Schönheit.
Taub für ihre Stimme.
Auch ich gehöre zu den zerstörenden Kräften.
Hilf mir, etwas zu tun, damit unsere Erde lebt.

Ich weiß, dass ich fähig sein muss zu verzichten.
Ich weiß auch, dass es nötig ist.
Steh du allen bei, die es versuchen.
Denn wir alle leben
von den weisen Ordnungen,
in denen deine Schöpfung ihr Leben hat.

Rette du, was lebt,
vor unserer Eigensucht und mach uns
zu achtsamen Bewohnern deiner Erde.

Wir verwüsten dein Haus.
Wir verderben deine Gaben.
Wir nehmen den anderen Wesen ihren Raum
und füllen alle Dinge mit Gift und Unrat.
Kann das dein Wille sein,
nachdem du uns in diese Welt gestellt hast?

In dir sein, Gott, ist alles, S. 45

zum Text von vorgestern >>zum Text von gestern >>

20. Oktober

Du Gott des kommenden Reiches,
wir danken dir,
dass du unserem kleinen Leben
diesen großen Sinn gegeben hast:
mit dir zu wirken,
mit dir Gerechtigkeit zu schaffen
und Frieden auszubreiten.
Du willst, dass wir ohne Gewalt,
allein in Glauben und Geduld
deine Liebe zu denen bringen,
die an Liebe nicht glauben.

Nichts haben wir als deine Kraft.
Wir verlassen uns auf sie,
denn der Wind steht uns entgegen
und macht uns müde und verzagt.
Wir glauben an deine Güte,
aber, immer noch, auch an die Gewalt.
Nichts hilft, als dass wir uns verlassen
auf deine umfassende Gegenwart.

Um ein Zeichen bitten wir dich;
um die Stille, in der du nahe bist,
damit etwas reift auf deinem Feld
und etwas sichtbar wird von deinem Reich:
in kleinen Anfängen hier
und dort in großer Vollendung.

Wie wir beten können, S. 193

21. Oktober

Bleibe bei mir auch in der Zeit,
die mir bevorsteht.
Lass mich eines lernen, heiliger Gott:
dass ich kein Übermensch bin.
Meine Kräfte haben Grenzen
und viel bleibt unfertig
an meinem Werk und an mir selbst.

Hilf mir, Ja zu sagen
zu meiner Schwäche und zur Kürze der Zeit.
Und dazu, dass ich entbehrlich bin.

Das lass mich lernen:
einen Tag zu vollenden oder eine Woche,
damit ich lerne, einmal zu sterben.

Vielleicht war dies einer meiner letzten Tage.
Ich möchte wach sein,
wenn meine Zeit sich ihrem Ende zuneigt.
Rufe du mich, wann immer du willst.

In dir sein, Gott, ist alles, S. 32

Cover, Jörg Zink - Das Geschenk eines jeden Tages

Das Geschenk eines jeden Tages

Ein Jahresbegleiter

Innehalten und Nachdenken an jedem Tag des Jahres
mehr »

Die Einsicht, dass jeder Tag geschenktes Leben bedeutet, geht in der Hektik unseres Alltags leicht verloren. Mit einem Text für jeden Tag lädt dieser Jahresbegleiter ein, zur Ruhe zu kommen, Wesentliches zu bedenken und dann mit neuer Offenheit all dem zu begegnen, was der Tag uns schenkt.

Neu bearbeitete und gestaltete Ausgabe 2015
des von Alexandra Reiter und Hildegunde Wöller
erstmals 2005 herausgegebenen Titels
Gebunden, 329 Seiten, 13,0 x 16,5 cm

Ansehen beiamazon-logothalia.de-logoherder.de-logo